• Jule Fröhlich

Auf der Suche nach dem Sinn: 4 spirituelle Weisheiten, die mein Leben verändert haben

Aktualisiert: Jan 8

Lange Zeit haben sich meine Gedanken zu einem bestimmten Thema im Kreis gedreht:

„Glaube versetzt Berge“.

Ich habe dieses biblische Zitat nicht verstanden, und wenn ich einmal ganz dicht an der Wahrheit dieser Worte gekratzt hatte, konnte ich sie nicht einfangen und weiterdenken.



Bevor du anfängst zu lesen, möchte ich dir noch etwas wichtiges ans Herz legen:

Wenn du dich auf die Reise begibst, die Wahrheit am Glauben verstehen zu wollen, darfst du nicht darüber recherchieren, ob die folgenden Thesen stimmen, du darfst keine Gegenargumente suchen, du darfst mit niemandem darüber sprechen, von dem du weißt, dass er es als Esoterik oder Leichtgläubigkeit abtun wird. Der Grund: Du wirst vermutlich, so wie ich, länger brauchen, um die Wahrheit (be)greifen zu können.

Du wirst vielleicht alle Bücher mehrmals lesen müssen, die ich dir hier empfehle.


Meine Reise zu mir selbst dauerte sieben Jahre. Ich bin jetzt 29 Jahre alt, habe einen lukrativen Job gekündigt und bin der glücklichste Mensch der Welt.

Lass dich in diesen Zeilen von mir mitnehmen und du wirst augenblicklich ein neues Leben beginnen.



1. spirituelle Weisheit: Was du aussendest kehrt zu dir zurück


Ich habe mit Anfang 20 akribisch den Sinn des Lebens gesucht. Ich war psychisch fertig, litt an Depressionen und Angstzuständen. Ich habe mich nach dem Abitur mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten weil ich gar nicht wusste, was ich „werden“ will. Ich wusste nicht, wer ich bin und so fühlte ich mich verloren in dieser scheinbar schlechten, grausamen Welt voller Hass und Armut.

Wie es das Leben wollte, fand der erste Lebensratgeber kurz vor dem Höhepunkt meiner depressiven Krise in zu mir: Das LOL²A-Prinzip von René Egli.

Es wurde mir per Post zugeschickt von einem Menschen, dem ich heute wohl mein Leben zu verdanken habe, mit all seinen wunderschönen Facetten und chaotischen Verwirbelungen, die es mit sich bringt.

Ich erinnere mich noch genau wie aufregend es war, die Thesen in diesem Buch aufzusaugen und praktisch anzuwenden.


LOL²A – das steht für

LO= Loslassen

L=Liebe zum Quadrat

A= Aktion gleich Reaktion


Eine mächtige Formel! Ganz besonders „Aktion gleich Reaktion“ ist ein Werkzeug, dem sich jeder Mensch unbedingt ermächtigen sollte.

„Was du aussendest kehrt zu dir zurück“, „Man erntet was man sät“, usw.

Du kennst die Beschreibungen für diese spirituelle Weisheit ganz bestimmt, oder hast es zumindest auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und einem erfüllteren Leben schon einmal gehört.



Ich wäre nicht ich, wenn ich nicht sofort damit angefangen hätte, die praktischen Übungen in diesem Buch umzusetzen.

Ich dachte an alle möglichen Menschen, die mir irgendwann Leid angetan hatten und verzieh ihnen aus tiefstem Herzen alles, was mich in meiner Verbitterung hielt.

Ich sendete tiefe, ehrliche Liebe weil ich ja wusste, dass meine negative Einstellung diesen Personen gegenüber mir mehr schadet, als dass es mir irgendwie helfen könnte.

Ich befreite mich von jeglichem Groll und schickte vor dem Schlafengehen an alle intensive Liebe.

Mit Erstaunen zog ich sofort Liebe in mein Leben und es kam zügig der erste Beweis für die Wahrheit hinter dieser Formel.


Ich hatte damals mit einem Arbeitgeber richtig Stress.

Ich verzieh ihm, ging aber vorsichtshalber doch zum Arbeitsgericht.

Zwischen Bürokratie und Jammern beäugte mich die Richterin, vor der ich saß, und ihr im Vorgespräch mein Leid klagte, über ihre Brille. Ich werde nie vergessen, was sie völlig unvermittelt zu mir sagte:

„Sie strahlen so von innen heraus. Sie sind wirklich wunderschön.“ WTF!

Das war das erste Mal, dass eine Person mich in einer völlig banalen Situation auf meine „neue“ Aura ansprach. Meine Gedankenexperimente trugen Früchte und ich war hellauf begeistert.

Wir unterhielten uns eineinhalb Stunden über positives Denken, Karma und Loslassen und es war eines der Gespräche in meinem Leben, die mich stark bereichert haben.

Ich hatte plötzlich einen „Glauben“. Ich glaubte an die Liebe.

Doch wenn es so einfach wäre, hätte ich nicht noch ein paar Jahre länger gebraucht, um zu mir selbst zu finden.


Tipp: Um meine erste Erkenntnis zu erleben, kannst du dir das Buch von René Egli kaufen und die Wahrheit darin Schritt für Schritt entdecken. Wenn du nur einen kleinen Impuls benötigst, hilft dir die folgende Übung weiter:

Mache das abendliche Zubettgehen zu einem Ritual und nutze es, um dein Leben zu bereichern. Entspanne deinen gesamten Körper, begebe dich in positive Schwingungen – das machst du, indem du an Liebe und Glück, Harmonie und das „Jetzt“ denkst.


Fühle dich rundum wohl und stelle dir dann eine Person aus deinem Leben vor – deinen Chef, deine Mutter, deinen Vater, die Nachbarin – über die du dich akut oder vielleicht seit Jahren aufregst.


Stelle dir das Gesicht detailliert vor. Stelle dir vor, wie diese Person gestikuliert, höre den Klang der Stimme, sehe besondere Merkmale und dann sprichst du im Geiste folgende Worte direkt in sein Gesicht:

„Ich verzeihe dir alles, was du mir angetan hast. Ich vergebe dir all deine Eigenschaften, die mich wütend machen. Ich lasse allen Ärger los und wünsche dir nur das Beste im Leben. Ich wünsche dir alles Gute. Ich liebe dich.“

Wenn du diese Sätze gesprochen hast, lässt du deinen Ärger los, gibst ihn in die Weiten des Universums und schläfst selig und befreit ein. Hart, oder?


Ich habe es auch geschafft. Ich vergab meinem Vater, der mich verließ als ich drei Jahre als war.

Nur ein Jahr, nachdem ich ihm regelmäßig in der Einschlafphase verzieh, traf ich ihn und es gab eine Aussprache – ich konnte mit der Verletzung abschließen, die mich bis in mein junges Erwachsensein begleitet und mir zig Nervenzusammenbrüche entlockt hatte.

Du schaffst das auch.

Liebe und verzeihe alles und jedem.

Es ist wirklich so einfach.



2. Alles ist durch die Kraft der Gedanken möglich


Jetzt geht‘s langsam ans Eingemachte.

Ich höre schon die Zweifel in deinem Kopf. „Ja, wie soll ich denn zum Beispiel Präsident der Vereinigten Staaten werden, wenn alles möglich ist, mh?“

Auch ich habe mich mit diesen Fragen gequält und eine Antwort gefunden.

Quantenphysik ist hier ein unglaublich spannendes Thema, das ich im Rahmen meiner Recherchen zur „Wahrheit des Lebens“ für mich entdeckt habe. Du glaubst doch an Mathe, oder? 1 + 1 = 2 – das ist ein Gesetz, richtig? Du glaubst daran, dass es stimmt.

Weiter noch: Du glaubst es nicht, du weißt, dass es so ist.


Ebenso gibt es ein Gesetz des Lebens, das ich vor allem im Buch „Du bist das Placebo“ von Joe Dispenza, aber auch im Buch „Gedanken erschaffen Realität“ von Dieter Broers mit wissenschaftlichen Erklärungen verifizieren konnte.


Alles, was uns umgibt, ist Schwingung. Jeder Tisch, jedes Bett, jedes Auto, jede Pflanze, jeder Mensch besteht aus Materie, die unterschiedlich schwingt.


Aber nicht nur das: Auch die Dinge, die wir nicht sehen können, zum Beispiel Infrarot-Strahlen oder Röntgen-Strahlen, schwingen. Genauso verhält es sich nachweislich mit unseren Gedanken.


Wir können heutzutage die Gehirnwellen, die wir beim Denken produzieren, sichtbar machen.

Sie schwingen auf unterschiedlichen Frequenzen, je nach emotionaler Aufladung.

Hinzu kommt, dass Energie niemals verloren geht (Energiehaltungssatz).


Nichts, was jetzt ist, geht verloren, alles ist eins. Für immer. Eine beruhigende Tatsache, oder?

Mich holt der Gedanke an diese „Unsterblichkeit“ immer in eine ganz tiefe Zufriedenheit.


Das Gesetz des Lebens besagt: Du kannst alles sein, was du dir ausdenkst.

Also – wie kannst du nun zum Trump-Nachfolger werden?

Ganz einfach: Du musst es so sehr wollen, dass du an nichts anderes mehr denkst, dass du dein gesamtes Leben auf dieses eine Ziel ausrichtest und mit Liebe und Hingabe daraufhin arbeitest, in dem Vertrauen, dass es durch das Gesetz des Lebens und der Schwingung deiner Gedanken erfüllt wird.

Du musst dich jeden Tag in diesem Weißen Haus sitzen sehen und diesen Gedanken mit Emotionen aufladen – also das Glück spüren, das du fühlen würdest, wenn es denn so wäre. Dann lässt du es los und gehst deinem gewohnten Alltag nach. Es werden sich Situationen ergeben, von denen du bisher nur geträumt hast.

Da du das alles aber ganz sicher nicht willst, erübrigt sich der Fleiß wohl an dieser Stelle.

Du denkst jetzt: „Ich erfülle überhaupt nicht die Voraussetzungen, Präsident der USA zu sein, du Depp.“


Das stimmt, aber höre dir diesen Wahnsinn an: Wenn du es wirklich wollen und das Gesetz des Lebens korrekt anwenden würdest, dann würde die Kraft, die uns alle umgibt, dafür sorgen, dass Gesetze ausgehebelt und Bedingungen geschaffen würden, damit du dein Ziel erreichst.


Ich habe es selbst erlebt.

Ich war erstaunt, welche Möglichkeiten mir sich plötzlich mit meinem wertvollen Wissen boten und entschied mich, meinen langjährigen Traum, Journalistin zu werden, zu erfüllen. Ich wollte unbedingt bei bekannten Medien arbeiten und Karriere machen.

Also wünschte ich es mir einfach. Ich redete mir jeden Tag ein, dass ich erfolgreiche Journalistin sei, spürte das Glück, schrieb mich an einer Hochschule ein und startete noch im Jahr meiner Erleuchtung das Journalistik-Studium. In rasantem Tempo bekam ich die coolsten Praktikumsplätze der Szene, gleich darauf gut bezahlte und aufregende Jobs als Freie.

Ich war so erfolgreich, dass ich zügig in einer Redaktion eine Festanstellung in leitender Position annahm. Nebenbei ging ich meiner Leidenschaft der Schriftstellerei nach und schrieb Manuskripte für Romane und Kurzgeschichten, durfte auch in diesem Bereich irgendwann als Autorin Geld verdienen.

Ich schlürfte Champagner unter dem Mandalay Bay Hotel in Las Vegas und aß Hummer über den Dächern von Barcelona. Der vermeintliche Höhepunkt meiner Karriere war die Festanstellung bei einem Top-Player in Deutschland mit Top-Gehalt, meinem Team und allem, was ich mir erträumt hatte.

Mein Traum war Wahrheit.

Wieso, verdammt noch mal, war ich jetzt nicht glücklich?

Meine Rechnung hatte einen dicken Haken.



3. Erfüllung findet man in Nächstenliebe


Selbstzweifel, welcome back. Ich fühlte mich zurückgeworfen.

Ich dachte, meine Depressionen kämen zurück und ich fürchtete, mir in den Jahren ein Konstrukt in meiner Gedankenwelt erschaffen zu haben, dem ich nicht mehr standhalten konnte.

Ich war der unglücklichste Mensch der Welt.

Was war schief gelaufen?

Ich hatte diese Karriere aus blindem Egoismus erschaffen.


Zugegebenermaßen könnte man als Journalist einiges bewegen.

Den Anspruch hatte ich nie. Ich wollte meinen Namen über grandios-geschriebenen Artikeln lesen und malte mir ständig aus, wie diese oder jene Formulierung bei meiner Familie und der Leserschaft für Anerkennung sorgen würden. Bullshit!

Ich stellte fest, dass mich der Erfolg überhaupt nicht glücklich machte.

Ich hasste alles so sehr, dass ich wieder anfing, schlecht zu denken.

Ich verfiel in alte Muster: Hass statt Liebe, festklammern statt loslassen.


Ich griff mir ein Buch, das ich in den Monaten meines Erfolgs nicht mehr gelesen hatte, und erlangte die ultimative Erkenntnis, auf die ich Jahre gewartet hatte:

Alles, was du dir wünschst, muss einen größeren Zweck erfüllen und der Allgemeinheit dienen.

Bäm! Ciao, Ego.

Gekonnt hatte ich all diese wichtigen Hinweise in meinem Studium des Lebens übersehen.

Ich wollte ja mich selbst verwirklichen. Ich dachte, dass ich etwas für andere täte, indem ich mein Geld, meine „Weisheit“ und meine Freude und Liebe teilte, aber mein Wunsch, erfolgreich zu sein, und Anerkennung zu bekommen, war rein egoistisch.

Was erst mal nicht schlimm ist, finde ich. Ich bin nie über Leichen gegangen oder habe andere für das Erreichen meiner Ziele ausgenutzt, aber mich persönlich hat es wider Erwarten nicht glücklich gemacht.


Das Buch, und ich nenne es das ultimative Buch, meine heiligste Bibel, heißt „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ von Dr. Joseph Murphy.

Wichtige Zeilen in seinem Werk hatte ich einfach überlesen.

Im Kapitel „Ihr Recht auf Reichtum“ (mein Lieblingskapitel) beschreibt er nämlich eindrücklich, wie man zu einem ganzen Haufen Erfolg und Kohle kommt, aber eben auch folgendes:


„Wer Geld zum ausschließlichen Lebensinhalt macht, hat eine falsche Entscheidung getroffen. […] Er wird entdecken, dass der Mensch neben Geld noch viele andere Dinge benötigt. Dazu gehören […] seinen Platz im Leben richtig auszufüllen und […] zum Wohlergehen und Erfolg seiner Mitmenschen beitragen zu können.“


Ich habe eingesehen, dass diese Zeilen stimmen.

Ich habe es daran gemerkt, dass mich seit einigen Jahren eine sehr reine Person in meinem Leben begleitet, die felsenfest davon überzeugt ist, dass ich ihr Leben gerettet und bereichert habe.

Ich habe diesen Menschen in seiner dunkelsten Stunde, ähnlich wie es der eine Mensch in meinem Fall tat, zur Seite genommen und ihm die Erleuchtung des Lebens geschenkt, die ich in mir trug.



Diese Entwicklung mit anzusehen ist die reinste Freude. Es ist das schönste Geschenk, das ich vom Leben bekam und ich liebe es, für diesen Menschen da zu sein und ihn sanft auf seinem Weg zu begleiten.

Wir begleiten uns jetzt stets gegenseitig.

Das ist es, was mich erfüllt.

Kein oberflächlicher Job, kein Geld, keine Designer-Handtasche.

Und hier ist der große Fehler:

Ich habe mir meine Karriere aus den falschen Gründen gewünscht.

Ich will eigentlich etwas machen, das mich und andere erfüllt.


Deshalb gebe ich dir einen Tipp: Mache dir Gedanken was du willst, bevor du ein großes Projekt anlegst und die Gedankenexperimente durchführst.

Schreibe genau auf, was die Vor- und Nachteile deines Wunsches sind, überlege dir, ob es wirklich DAS ist, was dich im Leben glücklich macht. (Leider weiß man das nicht immer vorher).


Entscheide dich für einen klaren Weg, für ein klares Ziel und dann arbeite mit Experimenten aus den Büchern darauf hin. (Im Werk „Die Wissenschaft des Reichwerdens“ von Wallace D. Wattles wirst du mehr über die Wichtigkeit deines Wunsches erfahren).


Glücklicherweise hat mich das Leben trotz meines „falschen“ Wunsches immer wieder auch in die richtige Richtung geschubst und ich habe Menschen getroffen, mit denen ich mich nun ausschließlich umgeben will, die mich mögen und auch höhere Ziele verfolgen. Meinen Job in toxischer Umgebung habe ich gekündigt, denn mir kann überhaupt nichts geschehen, da die Kraft des Geistes mich nehmen und an meinen Platz bringen wird. Denn:



4. Du kannst jeden Tag etwas Neues sein


Das ist das Gute an dieser ganzen Geschichte.

Vielleicht denkst du jetzt: „Oh nein, ich habe viel zu lange den Nachbarn gehasst“ oder „Ich gehe jeden Morgen heulend zur Arbeit, schaffe den Absprung aber nicht, weil ich eine Familie zu versorgen habe“ - du kannst es jeden Tag einfach tun.

Fang' an zu verzeihen, fang' an positiv zu denken.

Die innere Kraft wird dich leiten, wenn du es nur zulässt und an sie glaubst.

Nicht glauben – wissen.

Das ist der schwierigste Punkt an dieser Wahrheit. Ich habe es erst jetzt begriffen.


Du kannst aber sehr einfach erkennen, dass du die Wahrheit gefasst hast: Wenn du keine Angst und Zweifel mehr in dir trägst, weil du weißt, dass da etwas Unbegreifliches ist, das dich tragen wird, wenn du nur positiv denkst, großzügig, barmherzig und voller Freude bist, dann überkommt dich ein inneres Gefühl, das wohl einer Umarmung Gottes gleicht.

Du fühlst dich unsterblich, lebensfroh und bist entzückt über diese tiefe, wahre Erkenntnis.

Wenn du dieses Gefühl einmal hattest, dann steht dir die Welt offen und du wirst alles in dein Leben ziehen können, was du dir erträumst.

Und wenn dich wieder Zweifel überkommen (das ist völlig normal, weil du erst mal deine ganzen alten gewohnten Gedankenmuster ablegen wirst), musst du diese bewusst aus deinem Geist verbannen und dich beruhigen.


Nähre dein inneres, verletztes Kind an der Kraft, die uns alle umgibt, und es wird getröstet.

Du kannst dich mit dem Wissen, dass dir nichts Schlimmes passieren kann, jederzeit in den Menschen verwandeln, der du sein willst.

Du kannst geschädigte Beziehungen reparieren oder sie loslassen.

Du kannst einen anderen Job annehmen, noch mal studieren und super erfolgreich werden.


Wünsche es dir tief in deinem Herzen (du kannst jeden Abend beten oder meditieren und dir dein Ziel vorstellen, es mit Emotionen aufladen) und es wird garantiert zu dir kommen.

Das ist die Wahrheit.


Tipp: Ich habe noch ein sehr interessantes Experiment für dich, mit dem du sehr schnell die Kraft der Gedanken verifizieren kannst. Das hilft dir, die Wahrheit besser zu (be)greifen:

Vielleicht hast du schon einmal vom Reis-Experiment nach Emoto gehört. Du füllst drei sterile Gläser mit gekochtem Reis, beschriftest sie mit Etiketten „Wut und Hass“, „Liebe und Dankbarkeit“ und „Ignoriert“. Dann wirst du jeden Abend die Gläser entsprechend seiner Beschriftung „behandeln“.

Ganz wichtig dabei ist, dass du die Gläser mit Emotionen, nicht bloß wörtlichen Beleidigungen oder Dankesreden belegst. Du musst Wut spüren und du musst Liebe spüren, wenn du den Reis „bearbeitest“. Nach 25 Tagen wirst du erstaunt feststellen, dass der Reis sich unterschiedlich entwickelt hat. Gedanken verändern Materie, da der Geist schöpferisch ist.


Mein Buchtipp hierzu: „Sei dankbar und werde reich“ von Pam Grout. Das Buch mit seinem glitzernden Cover fand mich in einem Zug. Die Autorin stellt erstaunliche Thesen auf, die du an zahlreichen Praxisbeispielen verifizieren kannst. Dankbarkeit ist neben bedingungsloser Liebe und positiven Gedanken dein Schlüssel zu einem erfolgreichen, gesunden Leben.


Probiere es aus und werde zu dem Menschen, der du sein willst.



Weitere Bücher, die ich gelesen habe, um der Wahrheit näher zu kommen:


„The Secret“ von Rhonda Byrne (Einsteiger, einfache Sprache)

basiert auf:


„The Master Key System“ von Charles F. Haanel (Fortgeschritten, schwierige Sprache, intensive Erkenntnisse)


„Das Superbewusstsein“ von Dr. Johseph Murphy (Einsteiger, einfache Sprache, zahlreiche Praxisbeispiele)


„E2 – Wie Ihre Gedanken die Welt verändern“ von Pam Grout (Einsteiger, einfache Sprache)


„Die Bibel“ (Du wirst in allen o.g. Büchern Bibelzitate finden und den Christentum mit völlig neuen Augen sehen)




Hinweis: Durch den Kauf dieser Bücher über die eingebauten Links unterstützt du diesen Blog finanziell, ohne dass es dich etwas kostet. Danke dafür!

TATSINN hilft Menschen und Organisationen dabei, gute Entscheidungen zu treffen, neue Perspektiven einzunehmen und Potential zu entfalten.

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon