• Ann-Carolin

Vision-Boards - eine kleine Bastelei mit großer Wirkung


Ich liebe diesen Moment in Workshops, wenn ich verkünde, dass wir gemeinsam ein Vision-Board basteln. Von allen Methoden, die ich so ausprobiert habe, ist das eine, zu der ich immer wieder greife.

Denn ein Vision-Board und der Prozess der Entstehung geben uns die Möglichkeit, außerhalb gewohnter Denkmuster mit uns und unseren Wünschen in Kontakt zu kommen.


Eine Collage deiner Träume


Mit einem Vision-Board bringst du deine Visionen, Ziele, Wünsche etc zu Papier.


Dazu nehme ich gerne Zeitungsschnipsel, schöne Bilder, Stifte und eine leere große Pappe.


Sobald das Vision-Board fertig ist, darf es an einen Ort platziert werden, den du oft im Blickfeld hast, um daran erinnert zu werden.

Es ist also eine Materialisierung deiner innersten Wünsche, aber natürlich nur so offensichtlich, wie du das willst.

Also keine Angst vor Vision-Boards, die an deinem Schreibtisch hängen, wenn Chefs vorbeikommen.

Das geht klar, ich hab's getestet ;-)


Was brauche ich alles?


Eine Absicht.

Das wichtigste beim Vision-Board erstellen ist eine Absicht zu fassen.

Welchem Thema möchte ich tiefer auf die Spur kommen und meine Wünsche manifestieren?

Das kann dein neuer Job sein, eine Beziehung, dein nächstes Abendteuer.

Oder auch viel genereller ein Vision-Board deiner Träume.

Eins für ein gutes Leben.

Für deine persönliche Entwicklung.

Ganz gleich, was gerade bei dir ansteht, so ein Board bringt neue Gedankengänge ans Licht.


An Materialien brauchst du:


  • Eine große Pappe im Wunschmaß deines Boards (ich arbeite gerne mit A3 als Format)

  • Jede Menge schöne (!) Zeitschriften (ich habe zB ein Abo der Happinez, die ist super geeignet dafür)

  • Schere und Klebestift

  • Mindestens eine Stunde Muße

  • Gute Musik und einen freien Platz auf dem Boden


Am besten arbeitest du auf dem Boden. Das hat mehrere Gründe.


Vision Board basteln in einem TATSINN Workshop

Uns in für uns ungewohnte Positionen zu begeben, verändert unsere Perspektive.

Außerdem kennen wir basteln auf dem Boden noch aus Kindertagen.

Wir sind gleichzeitig geerdet und haben eine Vogelperspektive auf das, was wir fabrizieren.

Probiere es mal aus, die Wirkung ist erstaunlich.


Nur Mut bei der Gestaltung


In Workshops beobachte ich immer wieder die gleiche Herangehensweise.

Am Anfang durchblättern alle laaaange die Zeitschriften, trennen sich hier und da was raus, sind aber noch orientierungslos.

Das ist ganz normal.

Daher ist deine Absicht wichtig, mit der du an dein Board rangehst. Denn auch mit diesem "Auge", also Fokus, wirst du durch deine Magazine blättern und die für dich wichtigen Seiten entdecken.

Das ist übrigens schon ein Teil der Magie - zu sehen, was sich verändert, wenn ich meinen Fokus verändere und mich mit klarer Absicht auf etwas ausrichte.

Sobald du genug Material gesammelt hast, geht's ans feiner Ausschneiden, vielleicht möchtest du manche Wörter betonen oder Bilder besonders zur Geltung kommen lassen?


Danach kommt das "Legen" auf's Papier.


Hier ist Mut gefragt.


Es muss nicht alles Struktur und Ordnung haben, darf es aber.

Du darfst schichten, übereinanderlegen und auch die Grenzen deiner Pappe sind keine wirklichen Grenzen.

Lass es nach dir aussehen und habe Mut, neue Wege zu gehen.

Schließlich ist das Vision-Board ja auch ein neuer Weg.


Fertig - und nun?



Sobald du alles verklebt hast, ist dein Vision-Board ready für seinen Einsatz.


Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht damit, es anderen zu zeigen und zu erklären.


Anders als bei einem Kunstwerk geht's hier ja nicht darum, dass jede*r Betrachter*in was eigenes reininterpretiert (können sie natürlich dennoch), sondern dass du deine Interpretationen und Absichten erklärst.

Im Workshop passiert das in der Gruppe, wenn du ein Board alleine bastelst, suche dir danach einen vertrauten Menschen, um dein Board vorzustellen.

Ist kein Muss, macht aber nochmal was mit dir, wirst sehen!


Nun kannst du dein Vision Board aufhängen und wirken lassen. Du hast deinen Träumen einen Platz in der materiellen Welt gegeben.

Das ist ein starkes Zeichen.

Lass es dort für einige Zeit hängen.

Bestenfalls ist es ein Ort, an dem du gedankenverloren auf dein Board starren kannst.

In der Küche beim Morgenkaffee oder am Schreibtisch beim Arbeiten - du wirst ein schönes Plätzchen finden.


Wie immer bei solchen Übungen ist der Weg das Ziel.

Und die Wirkung psychoaktiv, das heißt sie kann verzögert ein paar Tage später eintreffen.

Also bleibe offen und beobachte dich.


Vision-Board Session bei TATSINN


Wenn du dein Vision-Board bei mir gestalten willst, lade ich dich herzlich zu einer Session ein. Ich stelle dir alle Materialien zu Verfügung und begleite dich bei deinem Weg zum eigenen Board. Unendlich viele Magazine warten auf deine Schere und die entspannte Atmosphäre macht es leicht, dich einzulassen. Du bastelst eine Stunde in ungestörter Atmosphäre und danach besprechen wir dein Board und gehen in den Austausch zu deiner Vision und stärken diese.



Schreib mich gerne an und frage einen Termin an:

- 2h Vision-Board Erstellung inkl. Nachbereitung und Material kosten 100€ und sind ein sanfter Einstieg in das Thema Transformations-Begleitung.

Weniger Gespräche, mehr Intuition und Begleitung - das ist für manche ein einfacherer Einstieg in das Thema Visionsfindung wie Persönlichkeitsentwicklung.


Ganz gleich, ob du das Board alleine, mit lieben Menschen oder mit TATSINN erstellst - ich wünsche dir viel Freude bei der Entwicklung




  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon