• Ann-Carolin

Positive Leadership - Raum für mehr Menschlichkeit am Arbeitsplatz

Seit einem Jahr beschäftige ich mich mit der Positiven Psychologie, einer noch sehr jungen Wissenschaft vom gelingenden Leben. Ja, so etwas gibt es zum Glück :-) Nicht zu verwechseln mit "Positivem Denken", geht's bei Positiver Psychologie um solche Dinge wie Flow empfinden, Stärken stärken, positive Emotionen mehren und gute Beziehungen führen. Eigentlich das 1x1 für ein gutes Leben.


Und dazu passend haben sich weltweit auch erste Ansätze für Positive Leadership eröffnet.

Klingt nach Konfetti-Abteilungen, Feelgood-Managern und good vibes only?

Nö. Ganz so einfach ist es auch nicht.

Positive Leadership ist ein wissenschaftlich evidenzbasierter Führungsstil, der auf die Förderung der Stärken der MitarbeiterInnen sowie auf deren Potentialentfaltung abzielt. Einer der Begründer, Daniel Kahnemann, erhielt übrigens 2018 den Nobelpreis für Ökonomie. Also was steckt hinter diesem Begriff und wie kann man das anwenden?


Lasst uns von vorne beginnen...


Was ist Positive Leadership?


Positive Leadership zielt darauf ab, dass Führungskräfte fokussiert auf die individuellen Stärken ihrer Mitarbeiter*innen bauen und diese fördern.


Das bedeutet nicht, dass man Schwächen ignorieren sollte.

Konzentriert man sich jedoch nur auf diese, fördert man eine Kultur der Mittelmäßigkeit:

Eine Person ohne Talent in einem bestimmten Bereich wird auch mit Training nur mittelmäßige Leistungen erbringen können.


Konzentriert man sich jedoch auf ihre Begabungen und schafft einen Rahmen, innerhalb dessen sie sich entfalten kann, wird die Person zu außergewöhnlichen Leistungen in der Lage sein.
Das ist ein Gewinn für die Mitarbeiter*innen UND für das Unternehmen.

Fördert man alle seine Mitarbeiter*innen in ihren Schwächen, kann man davon ausgehen, dass sie ausreichend gut funktionieren werden.


Klingt für dich erstmal total logisch?

Vielleicht denkst du auch, dass du das bereits machst in deiner Führungsrolle?


Vorsicht: Oft verwechseln wir Stärken den ERGEBNISSEN von Stärken. Dr. Markus Ebner erklärt den Unterschied ziemlich gut:


Wie wirkt Positive Leadership?


Die Forschung zeigt, dass sich MitarbeiterInnen in einer Positive Leadership Kultur unterstützend und flexibel verhalten und sich besser an organisationale Veränderungen anpassen können.

Sie engagieren sich noch über ihre festgelegten Aufgabenbereiche hinaus, sind leistungsbereiter, zufriedener und bleiben folglich länger im Unternehmen.


Eine hohe Ausprägung in den PERMA-Faktoren geht nachweislich mit einer positiven Grundstimmung einher. Das hat einen großen Einfluss darauf, wohin sich die Aufmerksamkeit richtet: In positiver Stimmung werden signifikant mehr Stärken erkannt und Lösungen gefunden, Herausforderungen werden besser gemeistert.


Davon profitiert nicht nur die einzelne Person, es verändert das ganze Organisationsklima, was sich wiederum auf die einzelne Person auswirkt.

Eine positive Aufwärtsspirale entsteht.


(vgl. https://www.ebner-team.com/positive-leadership/)



Was ist PERMA-LEAD, wie blühen Menschen auf und warum ist das wichtig für Unternehmen?

PERMA ist ein einfach zu merkendes Akronym für die wichtigen Buchstaben, um die es bei Positive Leadership geht.


PERMA steht für:

  • Positive Emotions

  • Engagement

  • Relationship

  • Meaning

  • Accomplishment

Martin Seligman (Begründer der Positiven Psychologie) hat 2011 herausgefunden, dass diese fünf Säulen, die Basis für „Flourishing“ von Menschen darstellt.


Der englische Begriff Flourishing bedeutet Aufblühen, wir würden es im Deutschen mit "glücklich sein" übersetzen. Anders ausgedrückt, wenn ich viele positive Gefühle und Flow-Erlebnisse habe, gute Beziehungen pflege, Sinn in meinem Tun erlebe und meine Ziele erreiche, dann stärke ich in mein persönliches Wohlbefinden und meine Lebenszufriedenheit. Ich bin glücklich und blühe in meinem Unternehmen auf.

Für jeden einzelnen Buchstaben gibt es passende Werkzeuge, um "das PERMA der Mitarbeitenden zu stärken", um mal die Sprache der Positive Leaders zu verwenden.


Je mehr die einzelnen Bereiche durch eine Führungskraft gestärkt werden, desto besser wirkt sich das auf Wohlbefinden, Retention (wie lange jmd in einem Unternehmen verbleibt), Krankenstand und mehr aus. Wichtig: Eine gute Führungskraft alleine macht noch keinen zufriedenen Menschen aus einem Teammitglied. Bei allen Buchstaben in PERMA gilt es auch von Seiten der Mitarbeitenden ihren Beitrag zu leisten. Ich mag diese Denke sehr, da sie nicht (nur) die Führungskraft verantwortlich macht für eine gelingende Beziehung und Erfolg. Beide Seiten dürfen mitwirken, um das zu erzielen.


Was kannst du als Führungskraft konkret tun,

um PERMA in deinem Team zu stärken?


P:    Sorge für positive Emotionen in deinem Team

Steter Tropfen höhlt den Stein. Kleine, aufmerksame Gesten zählen mehr als die große Show einmal im Jahr. Das kann die Tafel Schokolade als kleines Zeichen der Dankbarkeit sein, ein Post-it Zettel mit einer lieben Nachricht für einen gestressten Kollegen, der mitgebrachte Kaffee. Je häufiger positive Emotionen erlebt werden, desto deutlicher steigt der Glückindex. Wir brauchen diese vielen kleinen Momente, da wir wissenschaftlich bewiesen negative Gefühle als andauernder und stärker empfinden. Je häufiger ich kleine positive Emotionen spüre, desto besser. (vgl. auch meinen Blogartikel zu Positiven Emotionen)


E:   Sorge für stärkenorientierte Rahmenbedingungen in deinem Team. Dafür ist es natürlich wichtig, die Stärken zu kennen. Der kostenlose V.I.A. (Values in action) Test kann da helfen. Bei neuen Projekten darfst du dich immer fragen, wer darauf denn Lust haben könnte und Stärken besitzt. Fokussiere dich wirklich darauf, diese Stärken deiner Teammitglieder zu fördern und versuche die anerzogene Schwächen-Fokussierung zu verlernen.


R:   Echte Spitzenleistungen gelingen nur im Team. Das fördern von gelungenen Beziehungen ist   im Job genauso wichtig wie im Privatleben. Wenn du selbst und in deinem Team „Big Potential“ erleben willst, dann unterstütze Andere bei der Erreichung ihrer Ziele. Führungskräfte, die beim Plausch an der Kaffeemaschine mitmachen, verplempern keine Zeit, sie können währenddessen wirklich Beziehungen aufbauen. Echtes, gemeintes Interesse an den Menschen, mit denen ich arbeite, zeigen. Das fördert gute Beziehungen.


M:  "Warum machen wir das?" Diese Frage darfst du immer wieder aufklären, wenn du Entscheidungen ins Team trägst. Mitarbeitende erleben mehr Sinn bei der Arbeit, wenn sie sich als Teil eines Ganzen verstehen und erkennen, wie ihre Arbeit auf den Gesamterfolg des Unternehmens einzahlt. Je klarer das von einer Führungskraft kommuniziert wird, desto besser. Vor allem bei Change-Prozessen ist es wichtig, das Team über den Grund für Entscheidungen und den bevorstehenden Weg transparent zu informieren. Das stiftet Sinn.


A: Erreichte Ziele gehören gefeiert und gewürdigt. Auch wenn das vielleicht nicht dein Stil ist, Lob und Anerkennung für Erreichtes sind wichtig. Dies stärkt die Selbstwirksamkeit und den Teamgeist. Regelmäßige Anerkennung ist auch bei kleinen Teilzielen förderlich. Studien haben gezeigt: High Performing Teams erhalten von ihren Führungskräften mehr Feedback als Low Performing Teams!



Natürlich gibt es noch zahlreiche Handlungsfelder und Möglichkeiten, PERMA zu stärken und zu nähren.

Allgemein wird klar, dass dieser Führungsstil uns vor allem eins bringt: Menschlichkeit, Würde und Anerkennung am Arbeitsplatz. Für viele Unternehmen ist das immer noch ein Quantensprung.

Übrigens, ich bin nun zertifizierte PERMA-Lead Coach


Vor kurzem habe ich mich von Dr. Markus Ebner in Positive Leadership weiterbilden und zertifizieren lassen. Zunächst mal, weil ich das Thema super spannend finde und nach einigen duzend Büchern über Leadership mit diesem Modell etwas gefunden habe, das zu mir und meinen Überzeugungen passt.


Daher wollte ich mich noch tiefer ausbilden lassen und gleichzeitig auch wissenschaftlich gestützte Tests bei TATSINN in Zukunft anbieten. Denn ich weiß, dass das Thema erstmal "weichgespült" für Entscheider*innen daher kommen kann. Da ist ein wissenschaftlicher Stempel der Validität für viele wichtig ;-)


In Corona-Zeiten haben wir uns nicht wie geplant in München getroffen, sondern via Zoom unseren Workshop realisiert. Eine Premiere für alle und intensive sowie kurzweilige zwei Tage. Markus macht das lebendig und sehr spannend, mit einem gehörigen Schuss Wissenschaft und natürlich auch Humor. Und seinen Wiener Charme darf man nicht unterschlagen. Sehr empfehlenswert! Mehr Infos zur Zertifizierung gibt's hier.


Folgende Messinstrumente biete ich jetzt bei TATSINN an:


Die folgenden Messinstrumente werden durch das Team von Dr. Markus Ebner bereitgestellt. Du kannst mit einem personalisierten Code deine Testung in Ruhe selbstständig durchführen, die Auswertung bekomme ich dann zugeschickt. In einem Coaching (persönlich oder via Zoom) erkläre ich dir dann die Ergebnisse und wir erarbeiten gemeinsam Wege, wie du dein Potential als Führungskraft weiter stärken kannst.


PERMA-LEAD® Potentialanalyse für Führungskräfte


Bei dieser Variante schätzt sich die Führungskraft bezüglich der sechs PERMA-LEAD® Faktoren ein. Diese Faktoren zeigen einen maßgeblichen Teil der Verhaltensweisen einer Führungskraft.

Im Vergleich zum Benchmark von hunderten Führungskräften wird ersichtlich, inwiefern die Führungskraft bereits aktiv für ein positives Arbeitsklima sorgt, die Potentialentfaltung bei den MitarbeiterInnen und den Einsatz ihrer individuellen Stärken fördert. Daraus lassen sich in einem Auswertegespräch konkrete Maßnahmen ableiten.

(Wissenschaftliche Testung und Auswertung + 120min Auswertungsgespräch, Preis auf Anfrage)




PERMA-LEAD® 360° Feedback für Führungskräfte


Diese Variante bildet das Selbstbild, das Fremdbild sowie nachweislich erfolgsfördernde Management-Kompetenzen und karriereförderliche Verhaltensweisen ab. Die Passgenauigkeit wird durch sechs zusätzlich wählbare individuelle Fragen erhöht.



Das PERMA-LEAD® 360° Feedback stellt somit eine erweiterte Variante der PERMA-LEAD® Potentialanalyse dar, wobei zur Erfassung des Selbst-Fremdbilds die Selbsteinschätzung der Führungskraft sowie Fremdbeurteilungen wie die der MitarbeiterInnen, KollegInnen gleicher Ebene und der vorgesetzten Führungskraft zur Beurteilung des positive Leadership Führungsstils herangezogen werden. Die Selbsteinschätzung wird den Fremdeinschätzungen gegenübergestellt, so dass ein direkter Vergleich möglich wird. Darüber hinaus werden Managementkompetenzen erfragt, die unabhängig von der Führungsaufgabe für alle Personen im Management relevant sind und nach den Ergebnissen wissenschaftlich fundierter Forschung eine Verstärkung des Führungserfolges bewirken.


Gleiches gilt für die Fragen zu karriereförderlichen Verhaltensweisen, die optional vorgegeben werden können, um somit z. B. junge Führungskräfte optimal fördern zu können. Ebenfalls im PERMA-LEAD 360° Feedback sind sechs zusätzliche Fragen enthalten, die je nach Bedarf individuell verändert werden können. So ist es z. B. möglich, mittels der Zusatzfragen zu überprüfen, wie erfolgreich die Implementierung bestimmter Personal- oder Organisations¬entwicklungs¬maßnahmen verlaufen ist oder inwiefern die Leitwerte des Unternehmens tatsächlich von ihren Führungskräften an die MitarbeiterInnen weitergegeben werden.


(Wissenschaftliche Testung und Auswertung + 3h Auswertungsgespräch, Preis auf Anfrage)



Positive Leadership Unternehmensanalyse für Geschäftsführung & HR



Hierbei wird das PERMA-LEAD® 360° Feedback als Basis für strategische Personalentwicklung zur umfassenden unternehmensweiten Analyse genutzt.

Hierbei wird das PERMA-LEAD® 360° Feedback abteilungs-/bereichs-/standort- oder unternehmensweit vorgegeben. So kann der Ist-Stand der Führungskultur für das gesamte Unternehmen erfasst und bis auf Einzelfragenebene ausgewertet werden, wobei auch Vergleiche z. B. zwischen Organisationsteilen möglich sind. Davon ausgehend können ideal Ziele festgelegt, Maßnahmen zur Zielerreichung abgeleitet und umgesetzt werden und abschließend überprüft werden, welche Wirkung mit den durchgeführten Maßnahmen erreicht und ob der gewünschte Erfolg erzielt wurde – strategische Personalentwicklung wird möglich. (Test-Design und Auswertung, Preis auf Anfrage im Rahmen einer Change-Begleitung)


Positive Leadership Workshop für Führungskräfte & Geschäftsleitung


Im TATSINN Workshop für Positive Leadership biete ich deinen Führungskräften die Möglichkeit, eine neue Richtung in ihren Teams einzuschlagen.

Gemeinsam erarbeiten wir, wie das PERMA in eurem Unternehmen gestärkt werden kann und regen zur Selbstreflexion der Führungsetage an.

Ein praxisorientierter Workshop für mehr Zufriedenheit, Höchstleistung und Bindung ans Unternehmen. Mehr Menschlichkeit und Positive Leader. Auf Wunsch inkl. wissenschaftlichem Leadership-Profil aller Teilnehmenden.

(1-2 Workshop-Tage in Deutschland, Österreich & Schweiz, Preis auf Anfrage)




Wenn du Interesse an den Tests für dich und/oder dein Unternehmen hast, kontaktiere mich gern!


Vertiefende Links & Literatur:


PERMA Lead und das Team von Dr. Markus Ebner

Interview Dr. Markus Ebner | Coaching-Magazin: Positive Leadership im Coaching (PDF)





TATSINN ist eine One-Woman Show with friends aus Berlin. Ann-Carolin Helmreich ist Emotional & Mental Transformation Coach und begleitet Menschen sowie Unternehmen in Umbruch, Aufbruch und Durchbruch.

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon