• Ann-Carolin

Meinungskrieg: Realität ist Verhandlungssache #integral

Nicht erst seit der Corona-Krise fällt mir ein gesellschaftliches Phänomen vermehrt auf - in unserem Land herrscht Meinungskrieg.


Seit mehreren Wochen lese ich Aufrufe in meinem "Freundeskreis" der sozialen Medien à la:

"Wenn du der Gruppe der Verschwörungstheoretiker angehörst, dann entferne dich bitte selbstständig aus meinen Facebook-Freunden"


"Alle, die noch hinter Merkel und ihrem Plänen zur Zwangsimpfung stehen, Nachrichten schauen und noch Schlafschafe sind, sind nicht mehr meine Freunde"


Am heftigsten war ein Post von einem Bekannten, der mich auch aufforderte wenn ich rauche, Techno höre oder irgendwas anderes mache, was diese Person nicht toleriert (war eine Liste mit knapp 30 Dingen), ich mich doch bitte "unfrienden" soll.

Es ist wirklich auffällig, dass sich viele Menschen zunehmend radikalisieren und Andersdenkende nicht mehr zulassen und systematisch ausschließen. "Du bist nicht mehr mein Freund, wenn du die und die Meinung hast und nicht so denkst, wie ich"



Was steckt hinter Toleranz?


Die mangelnde Toleranz Andersdenkenden gegenüber ist kein neues Phänomen.

Schon immer haben sich Menschen gerne Gruppen angeschlossen, die ähnlich oder gleich denken, um die Sicherheit einer Gruppe zu erfahren. Unser Grundbedürfnis nach Bindung an eine Gruppe eben.

Und auch gemeinsam gepflegte Feindbilder sind ein bekanntes Phänomen der Gruppendynamik.


Wir alle wissen, welche Ausmaßen das in Deutschland schon genommen hat, nicht nur im zweiten Weltkrieg. Es wurden auch jahrhundertelang Frauen verbrannt, weil sie Kräutermedizin herstellten, rote Haare hatten oder anders dachten/lebten, als die Masse.

Das waren dann eben Hexen. Und die mussten verbrannt werden.

Dieser Scheiterhaufen ist immer noch da - er hat sich nur digitalisiert.

Es gibt hunderte von Beispielen, die diese Dualität von "Richtig - falsch" oder "schwarz - weiß" erzählen.


Es ist für uns schwer zu ertragen, wenn Menschen ein anderes Weltbild favorisieren, als unser eigenes.


Toleranz kommt vom lateinischen Wort "tolerare", was mit "aushalten, erdulden, ertragen" übersetzt wird. Wir suchen dann gerne die Bestätigung von anderen, die genauso denken, damit wir die anderen Meinungen besser "ertragen können".

Soweit erstmal nichts verwerfliches, wir alle haben sogenannte Peergroups, die sich zusammenschließen, um Gedankengut zu teilen und uns weniger aufzureiben.

Problematisch wird es, wenn wir in diesen Gruppen radikalisieren und Andersdenkende nicht nur ausschließen, sondern diffamieren.


Warum haben wir so festgefahrene Weltbilder?


Das lässt sich gut mit der Entwicklung unserer Psyche erklären.

Wir alle durchlaufen feste Prozesse, wenn sich unsere Psyche entwickelt.

Vom Kleinkind (beige und purpur) bis zum Erwachsenen (blau - türkis, je nach Entwicklung) gibt es

ein wiederkehrendes Muster der Entwicklung. Manche Menschen entwickeln ihre Psyche bis ins hohe Alter, andere "bleiben stehen" auf einem gewissen Grad. Und das ist auch völlig ok.


Der aktuelle Stand deiner Psyche wird auch "Bewusstsein" genannt.

Das beschreibt die Art, wie du auf dich, die Gesellschaft und unsere Lebensräume blickst, welche Werte du hast und natürlich auch deine Weltanschauung.


Jede Entwicklung der Psyche durchläuft die gleiche Abfolge, die man sich wie eine Spirale vorstellen kann, die sich immer weiter öffnet.


Dieses wissenschaftliche Modell nennt sich Spiral Dynamics und beschreibt nicht nur die individuelle Entwicklung der Psyche, sondern auch die von Gesellschaften, Systemen, Ländern und Politik.

Also eine Landkarte für die Entwicklung von uns selbst, aber auch unserer Gesellschaft.

Spiral Dynamics Modell, stark vereinfachte Darstellung


Dieses Video zeigt eine sehr vereinfachte Darstellung der einzelnen Stufen, auch "Meme" genannt


Weitere Videos zu diesem Thema findest du in meiner Youtube-Liste.


Wo stehen wir gesellschaftlich auf dieser Spirale?


Viele Länder des globalen Nordens wie Deutschland befinden sich zwischen blau, orange und grün.

Wobei der Großteil sich auf Orange befindet. Das ist die Stufe der Selbstoptimierung, also gut möglich dass du, wenn du das liest, eben auch genau auf dieser Stufe bist ;-)


Orange ist die Stufe, in der Kapitalismus sich durchgesetzt hat und die Wissenschaft zur Religion wird (Beispiele dafür sind Banken, der Aktienmarkt, vom Tellerwäscher zum Millionär, Turbokapitalismus).

Auf sie folgt dann später grün, eine Bewusstseinsebene die erstmals wieder Gefühle, Gemeinschaft und Konsens sucht (zB die Fridays for Future Bewegung, Black Lifes Matter, Feminismus, Hippies, 68er Bewegung, Menschenrechte)


Na, erstes kleines Störbild bekommen? Hippies sind angeblich "weiter entwickelt" als der Investmentbanker?

Puhh, das könnte jetzt eine bittere Pille sein ;-)


Betrachtet man die unterschiedlichen Ebenen, so fällt vor allem eines auf:


  • Jede Ebene muss durchlaufen werden, man kann keine auslassen (aber unterschiedlich stark leben)

  • Eine Ebene kann laaaaang das eigene Weltbild prägen, mindestens aber 5 Jahre (ab Stufe blau)

  • Jede Ebene hat festgelegt moralische Werte und eine Definition von Realität

  • Jede Ebene glaubt, dass ihre Ansicht der Welt die einzig richtige ist und schaut verächtlich auf andere Ebenen (bis die Stufe gelb erreicht ist, hier löst sich das auf)

  • Um eine neue Ebene zu erfahren, erleben Menschen meist Krisen (persönlich oder kollektiv), die sie mit ihrem aktuellen Weltbild nicht mehr beantworten können.

  • Wenn diese Krise kommt, können wir uns entweder in eine neue Stufe entwickeln (Transformation) oder ein wenig auf der Spirale nach unten rutschen (Regression)

Das alles ist seeeeehr vereinfacht ausgedrückt, das Modell Spiral Dynamics und die Wissenschaft dahinter studiere ich seit über einem Jahr und habe sie nur zu einem kleinen Bruchteil verstanden.

Anhand dieses Modells wurden beispielsweise Bill Clinton und Nelson Mandela politisch beraten, um gesellschaftliche Strömungen besser zu verstehen.


Wie sich die einzelnen Stufen in der Corona-Krise verhalten


Um es ein wenig zu verdeutlichen, überspitze ich jetzt stark, natürlich kann das nicht so trennscharf beantwortet werden:


Rot:

Mir ist egal, was andere machen, denn ich bin immer noch der Herrscher über mein eigenes Glück und das will schließlich erobert werden. Wer mir doof kommt und mir sagt, was ich zu tun habe, der kann mich mal und fängt sich eine. Ich trotze den Regeln, die andere für mich aufstellen, für mich zählen nur die Regeln, die ich selbst aufstelle. Notfalls setze ich das auch mit Gewalt um und bin bereit, dafür zu sterben.


Blau: Ich folge zu 100% dem, was unsere Staatsoberhäupter mir sagen, denn ich bin nur ein kleines Teilchen in einem großen System und die Einhaltung von Regeln ist für mich überlebenswichtig. Wenn ich gläubig bin, bitte ich den Gott, an den ich glaube und der mein Leben in den Händen hält, um Gnade für mein Leben. Jegliche Abweichung von anderen Menschen halte ich für unverantwortlich und gefährlich, weil ich Angst habe, zu sterben. Mein Leben liegt in der Hand von anderen, die darüber bestimmen.


Orange:

Ich versuche, aus der Krise ein Business zu machen, denn in jeder schlechten Situation steckt ein persönlicher Nutzen für mich drin, wenn ich nur will. Vielleicht stelle ich jetzt Masken her und schaue, wie ich sonst Kapital aus der Situation schlagen kann. Ich verhalte mich nach den Vorgaben der Wissenschaft und verfolge peinlich genau Infektionszahlen und Ausbreitungen und lese mich tief in die Meinung der Wissenschaft ein, um auf alles eine Antwort zu finden und diese auch verbreiten zu können.


Grün:

Ich schaue, was mir meine Gefühle über diese Krise sagen wollen und lasse diese aktiv zu.

Ich beteilige mich an Demonstrationen gegen Rassismus und mache stetig darauf aufmerksam, dass der Klimawandel in den Hintergrund rückt und das unser größeres Problem ist. Ich tausche mich mit meinem Tribe (Yoga-Gruppe, Meditationskreis, politische Gruppe etc) darüber aus, wie wir denen helfen können, die gerade sehr leiden und organisiere Hilfe.


Gelb:

Ich ziehe alle Möglichkeiten in Betracht und informiere mich auf allen Seiten. Sowohl die Nachrichten, die wissenschaftliche Seite als auch die der Verschwörungsmythen studiere ich neutral und finde in allen Gebieten Antworten. Ich halte mich mit einer festgelegten Meinung zurück und räume ein, dass ich nicht wirklich die Komplexität der Welt mit den zur Verfügung stehenden Mitteln erklären kann. Ich halte diese Ungewissheit und Komplexität aus und erforsche weiter, was es alles gibt.



Wo kommen jetzt die Meinungskriege her?

Nun, das sind vorrangig Stufen rot, blau, orange und grün, die sich gegenseitig bekriegen. Sie spielen "Mein Weltbild ist besser als deins". Und daher kommt auch der ausgeprägte Krieg der Meinungen, den man sehr gut auf Facebook, aber auch ganz real in Familien und anderen Systemen beobachten kann.

Das Ding ist - bis zur Stufe gelb kann man das zwar neutral lesen/sich anhören, aber bleibt dennoch dabei, dass eben die eigene Wahrheit die ultima ratio ist.

Alle dieser Stufen sind übrigens offen für alternative Darstellungen der "offiziellen Wirklichkeit", vor allem rot, orange und grün (sog. Verschwörungs- mythen/theorien).


Da Realität Verhandlungssache ist und wir uns alle eine eigene Realität bilden, gibt es nicht "die Wahrheit". Für viele eine bittere Pille, die auch überfordernd wirkt.

In einer immer komplexer werdenden Welt (auch VUCA Welt genannt), bekommen viele Menschen Angst, diese nicht mehr zu verstehen, nicht mehr mitzukommen. In den letzten vierzig Jahren hat sich unsere Welt durch Digitalisierung und Globalisierung in weiten Teilen neu erfunden, was zu großer Unsicherheit führen kann.


VUCA ist ein Akronym für die englischen Begriffe


Die Lösung sind dann oft eindimensionale Erklärungen, das absolute Vertrauen in eine bestimmte Meinungsrichtung ("Die Wissenschaft hat immer recht", "Man kann den Nachrichten kein Wort mehr glauben"...) und die damit einhergehende Erleichterung, die Welt ja doch verstehen zu können.


Doch leider lässt sich die Welt nicht mehr so leicht erklären, wie das den Anschein macht.


Ein integrales Mindset - was ist das?




Die Gelbe Bewusstseinsstufe wird auch die integrale Stufe genannt.

Hier macht die Spirale einen Sprung in die sogenannte 2. Ordnung.

Das erste mal hat die Psyche die Chance, wirklich zu differenzieren.


Das besondere an dieser gelben Bewusstseinsstufe ist, dass erstmals alle Sichten der Spirale, die man vorher durchlaufen hat, sichtbar werden und man sie integriert.

Wie ein Surfer kann man also auf den verschiedenen Bewusstseinsebenen surfen und sich daher viele Meinungen anschauen, aber


  • Kein "Entweder oder" sondern ein "sowohl als auch"

  • Alle haben von ihrem Standpunkt aus recht

  • Es gibt keine absolute Wahrheit, sondern nur subjektive

  • Ich picke mir aus allen Ansätzen das für mich beste heraus

  • Verständnisvolle Gelassenheit

  • Multiperspektivische Betrachtungsweise


Ein integrales Mindset zu entwickeln, bedeutet für mich vor allem aus der Dualität von Gut vs Böse auszusteigen und zu verstehen, dass das beide nur die Extremem des selben Pendels sind.

Die gute Nachricht zum Ende: Wir können uns nach und nach in ein integrales Bewusstsein entwickeln. Es ist ein hartes Stück "Arbeit" an der eigenen Persönlichkeit und vor allem auch die Konfrontation mit den eigenen Schatten.


In meiner Arbeit nutze ich die Landkarte von Spiral Dynamics bereits aktiv, um Menschen "dort abzuholen, wo sie stehen" und ihnen auf ihrer Bewusstseinsebene zu helfen, die Welt zu verstehen. Und auch um die Schattenanteile jeder Bewusstseinsebene anzuschauen und damit zu arbeiten.


Wenn du das nächste Mal in einem Meinungskrieg bist, ganz gleich ob digital oder ganz real, frage dich, wie es wäre, einfach mal keine Meinung zu haben. Zuzuhören, zu fühlen, was mein Gegenüber gerade denkt und sagt und woher dieser Mensch kommt.

Welche Geschichte, welche Ängste und Traumata mit diesem Menschen verwoben sind. Und dann ins Mitgefühl für dein Gegenüber zu gehen, statt ihm deine Realität aufzudrängen.


Denn - Realität ist Verhandlungssache.



TATSINN ist eine One-Woman-Show aus Berlin von Ann-Carolin Helmreich. Als integrale Begleiterin hilft sie Menschen und Organisationen, ihren Mindset zu transformieren.


  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon